„Europa in Bewegung“: der vierte Europa-Abend als klares Bekenntnis zu Europa

 

Der vierte Europa-Abend setzte die Tradition dieser seit mehreren Jahren bestehenden Veranstaltung fort, denn einmal mehr prägten die Schüler/innen das Programm und die inhaltliche Auseinandersetzung. Diesmal standen die zweieinhalb Stunden ganz im Zeichen des Jahresthemas aller 35 Europaschulen: „Europa in Bewegung“. Zu sehen waren nach einem fulminanten Auftakt mit dem Kleinen Chor, der zum Abschluss Gummibärchen ins Publikum regnen ließ, Präsentationen und Berichte von Lerngruppen der Klasse 6 sowie der Mittelstufe zum Thema, das vor allem im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingsproblematik beleuchtet wurde. So trug die Klasse 9a unter Leitung von Frau May Ergebnisse aus dem PoWi-Unterricht zum Thema „Was bewegt Europa?“ vor. Der Ethik-Kurs Klasse 6 von Frau Frömberg präsentierte und analysierte ausgewählte Ausschnitte aus dem Film „Alles neu – ein Flüchtlingskind kommt“ und der Religionskurs Klasse 8 von Frau Frömberg stellte sein Hilfsprojekt mit der Flüchtlingsunterkunft im Forstfeld vor und interviewte deren Leiterin Frau Snyder von der Caritas. Mit nachdenklichen Gedanken zum Thema „Habe Mut, Dich der Bewegung zu stellen“, die Herr Wagener am Flügel begleitete, entließ Herr Alsenz die Anwesenden in die Pause.

Dort bestand die Möglichkeit, sich Fotos und Plakate zum Thema „Die ASS in Bewegung“ anzuschauen, also zu den Austauschen (z.B. St. Gilles und Niederbronn) und Auslandsfahrten (z.B. nach Auschwitz oder Rom) der Schule sowie ganz allgemein zu ihren Aktivitäten als Europaschule. Außerdem präsentierte der Englisch-LK Jgst. 11 von Frau Humburg Arbeitsergebnisse zum Thema „Europa in Bewegung und ehrenamtliches Helfen“.

Der zweite Teil begann mit einem historischen Blick des Geschichte-LK Jgst. 11 von Frau Fürst auf ein anderes „Europa in Bewegung“, nämlich auf das Schicksal von Deutschen, die unter dem NS-Regime aus politischen oder rassischen Gründen ihr Land verlassen mussten. Den Höhepunkt des Abends bildete ein Bericht von Schüler/innen der ASS und der Elisabeth-Knipping-Schule über ihren Besuch in Kassel Partnerstadt Ramat Gan, den Herr Alsenz moderierte. Neben allgemeinen Reiseeindrücken ging es speziell um Vorurteile über Israel, die man während der Reise kritisch überprüft hatte. Am Ende verabschiedete Herr Krüger, der als Europaschul-Koordinator durch den Abend geführt hatte, die Anwesenden und lud sie schon zum Europa-Abend 2017 ein, der den 100. Geburtstag des französischen Philosophen Stéphane Hessel als Schwerpunkt-Thema haben wird.

Besonders beachtlich an diesem Abend war, dass aus fast allen Jahrgängen von der Klasse 6 bis zur Jahrgangsstufe 12 Schüler/innen mit Bezügen zu den vielen an der ASS vertretenen Nationalitäten mit eingebunden waren – eine Vielfalt, die neugierig macht auf mehr.

(Text: Hr. Krüger; Bilder: Fr. Humburg, Hr. Alsenz)