Fußballer der ASS scheitern erst im Halbfinale

Am Mittwoch fand zum 38. Mal (!) das Fußballturnier für Oberstufenmannschaften des Goethegymnasiums in der Emil-Junghenn-Halle statt, wozu acht Kasseler Schulen gemeldet hatten. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen bei einer Spieldauer von 15min.

Durch zwei Siege gegen das Lichtenberg-Gymnasium (3:2) und die Jacob-Grimm-Schule (4:2) sowie eine Niederlage gegen die 1. Mannschaft des Goethegymnasiums wurden die ASS Jungs ganz überraschend Gruppensieger. Im Viertelfinale trafen sie auf den vierten der anderen Gruppe, das Wilhelmsgymnasium. Angetrieben von den furios spielenden Tobias Boll und Claas Wieland beherrschte die ASS das Spiel ganz souverän und gewann 2:0. Somit hatten sie sich für das Halbfinale gegen das Goethegymnasium II qualifiziert. In einem ausgeglichen Spiel geriet die ASS durch einen abgefälschten Ball unglücklich mit 0:1 in Rückstand. Die Goetheschüler verteidigten diesen Vorsprung sehr souverän und konnten zudem noch eine Unachtsamkeit in der ASS Abwehr zum 2:0 nutzen. Somit hatten die ASS-Spieler das Finale verpasst und mussten zudem ohne Pause gleich das Spiel um Platz drei gegen die Friedrich List-Schule bestreiten - nach bereits fünf anstrengenden. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, was die List Schüler am Ende glücklich mit 5:4 gewannen.

Trotzdem konnte die Mannschaft, die von Christoph Loose und Detlef Heinemann betreut wurde, mit dem vierten Platz sehr zufrieden sein und erhielt von Turnierleiter Klaus Müller zur Belohnung eine Urkunde und einen neuen Ball. Zudem wurde Stürmer Tobias Boll nach seinen tollen Leistungen und als zweitbester  Torschütze zum Spieler des Turniers gewählt.

Auf dem Foto sind zu erkennen (h.v.l.): Devrim Hansu, David Chrosziel, Max Stellbogen, Claas Wieland, Max Wissling, Tobias Boll und David Haag; vorn: Tom Korth

(Text und Bilder: Hr. Heinemann)